Home arrow News arrow Ruhrolympiade 2010 in Duisburg  
Montag, 27. März 2017
Ruhrolympiade 2010 in Duisburg PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Günter Peck   
Sonntag, 6. Juni 2010

Ruhrolympiade 2010Ruhrolympiade 2010 in Duisburg

Gladbeck und Recklinghausen boykottieren Schwimmteam

Nach 16 äußerst erfolgreichen Jahren, in denen die Schwimmer des Kreises Recklinghausen einen erheblichen, positiven Beitrag zum Gesamtergebnis der insgesamt 26 Sportarten geleistet haben, gab es nun den Super-Gau, denn es konnte nur eine Rumpfmannschaft an den Start gehen. Das Argument mit den gleichzeitig stattfindenden Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin ist wenig stichhaltig. Schließlich gibt es auch in den leistungsstarken Vereinen nicht nur Spitzenschwimmer, sondern auch Aktive in der 2. und 3. Mannschaft.

Durch die mangelhafte Unterstützung der Vereine, vor allen Dingen aus Recklinghausen und zum Teil auch aus Gladbeck sowie dem Desinteresse der Trainer und Aktiven standen für die 60 Einsätze in den 30 Wettbewerben nur 14 Aktive zur Verfügung. Davon stellte die SG alleine 7 Aktive und bildete damit das Gerüst der Mannschaft. Es starteten am 3. Juni 2010 auf der 50 m Bahn des Schwimmstadions in Duisburg in den Altersgruppen 1991 - 1993 und 1994 - 1996:

Karla Matysik (1992)

Mathias Schenk (1991)
 Joans Oelmann (1993)
Alexandra Lück (1996)Lukas Kruse (1995)
Ann-Christin Neugebauer (1996) Erik Mertens (1994)

Alle Aktiven gaben trotz der vielen Einsätze und der übermächtigen Konkurrenz ihr Bestes. Die Teilnahme und das Besetzen aller Wettkämpfe war äußerst wichtig, um kein zusätzliches Streichergebnis zu verursachen, sondern Punkte wie die anderen 25 Sportarten zum Gesamtergebnis des Kreissportbundes Recklinghausen beitragen zu können.

Bei den männlichen Teilnehmern in der Jahrgangsgruppe 1991 - 1993 gab es nur 3 und bei den gleichaltrigen Mädchen nur 2 Aktive, so dass dort Alexandra Lück als jüngere Schwimmerin eingesetzt werden mußte. Dieses Mal konnte wir leistungsmäßig nicht mithalten und wegen des kleinen Teams wurde nur der 11. Platz erreicht. So es gab keinen einzigen Podestplatz. Die Marler Schwimmer erzielten in den Einzelwettbewerben die folgenden Zeiten und Platzierungen:

Karla Matysik  1992  200 m Lagen  2:55,84 min.  14. Platz 
   100 m Rücken   1:23,23 min. 

 15. Platz 

   100 m Schmetterling     1:21,06 min. 

 12. Platz 

 Lukas Kruse 1995  100 m Brust  1:22,25 min.  7. Platz 
   100 m Schmetterling  1:21,70 min. 

 13. Platz 

 Erik Mertens 1994  100 m Rücken  1:11,27 min. 

 6. Platz 

 Mathias Schenk    1991  100 m Rücken  1:10,37 min. 

 5. Platz 

Die weiteren Ergebnisse sind dem veröffentlichten Protokoll zu entnehmen. Die elektronisch gemessenen Zwischenzeiten sind zum Teil dort aufgeführt. Außerdem gibt es eine separate Aufstellung der notierten Daten. (siehe Wettkampfübersicht)

Allen Schwimmern wurde für ihren Einsatzbereitschaft ganz herzlich gedankt.

In diesem Jahr setzte sich wieder Mülheim mit 573 Punkten an die Spitze, gefolgt von Duisburg mit 561 und dem Ennepe-Ruhr Kreis mit 555 Punkten. Auf den nächsten Plätzen rangierten

Bochum            554 Punkte            Essen                      457 Punkte 
Kreis Unna 535 Punkte Gelsenkirchen 375 Punkte 
Kreis Wesel 496 Punkte Oberhausen 345 Punkte 
Dortmund 492 Punkte Recklinghausen 328 Punkte 

 
< zurück   weiter >
Webdesign by Webmedie.dk Ny hjemmeside