Home arrow News arrow SG bei den Bezirksmeisterschaften  
Samstag, 25. Mai 2019
SG bei den Bezirksmeisterschaften PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Thomas Hög   
Montag, 18. Februar 2019

ImageAuf der langen 50m-Bahn in der Traglufthalle in Gladbeck versammelten sich am vergangenen Wochenende die Schwimmer des Bezirks Nordwestfalen um die Bezirksmeister und –Meisterinnen auf den langen Strecken zu ermitteln. Neben Starts über 400m Lagen und 400m, 800m und 1500m Freistil stand auch der Schwimmmehrkampf der Jahrgänge 2007 bis 2009 auf dem Tagesplan. So starteten die jüngeren Athleten aus der ersten Nachwuchsmannschaft bei dem Mehrkampf, die älteren und erfahreneren Aktiven kämpften indes auf den höheren Meterzahlen.

Für die Nachwuchssportler aus Marl hieß es sich im Mehrkampf in diversen Disziplinen zu beweisen, u.a. standen hier Einzelstrecken in zuvor ausgewählten Schwimmlagen auf dem Wettkampfplan. Bei den jüngsten gingen hier Hannah Pölking und Florian Bösing (beide Jahrgang 2007) sowie Samira Strekies und Julia Pillipp (beide 2008) an den Start. In der Endabrechnung landete Bösing auf Platz 7, seine Teamkameradin Strekies kletterte einen Rang weiter hoch im Gesamtklassement und landete in den Top 6. Das Treppchen und somit eine Platzierung unter den besten Drei in ihrer Wertungsklasse gelangen Pölking mit der Silber- sowie Pillipp mit der Bronzemedaille.

ImageDass sich die älteren Marler nicht hinter den Leistungen der jüngeren verstecken mussten, zeigte sich nach den absolvierten langen Strecken. Neben viel „Blech“ und undankbaren vierten Plätzen durch Celine Hein (2003) und Fabian Fuß (2002) – trotzdem erschwammen beide gute neue Bestzeiten – hatte die SG auch viel Grund zu jubeln. Neben der Goldplatzierung von Mastersschwimmer Dieter Kopsicker (1959) gelang es auch Stephan Pahlke den ersten Platz über die 400m Freistil zu erringen. Zudem erreichte er mit Platz drei über 400m Lagen eine weitere Top 3 Platzierung. Besonders erfreulich ist zudem die Leistung von Jonas Hops (2002) über die 800m Freistil. Nicht nur das unterbieten der 10min-Marke war Anlass zu großer Freude – durch seine fabelhafte Zeit hat er zudem noch das Ticket für die NRW-Meisterschaft am kommenden Samstag gelöst!

 
< zurück   weiter >
Webdesign by Webmedie.dk Ny hjemmeside