Home arrow News arrow Gelsenkirchen erlebt ein gelbes Erfolgsteam mit Power und Spaß  
Donnerstag, 30. März 2017
Gelsenkirchen erlebt ein gelbes Erfolgsteam mit Power und Spaß PDF Drucken E-Mail
Montag, 12. Dezember 2011

Maximilian Böhm, 100m Schmitterling
Maximilian Böhm, 100m Schmitterling

Gelsenkirchen erlebt ein gelbes Erfolgsteam mit Power und Spaß

Die Außentemperaturen sind für die Jahreszeit eindeutig zu warm und der Veranstaltungsbeginn für ein Wochenende eindeutig zu früh. Von diesen Umständen ließen sich die 39 Schwimmerinnen und Schwimmer der SG SSF Marl-Hüls jedoch nicht davon abhalten, die am 10. und 11. Dezember im Zentralbad Sportparadies Gelsenkirchen stattfindenden Nordwestfälischen Meisterschaften für eine mehr als vorzeigbare Leistungspräsentation zu nutzen. Fast alle der 130 geplanten Einzelstarts konnten von den Marler Aktiven durchgeführt werden und neben neuen Bestzeiten auch diverse Topplatzierungen sowie zwei Bezirksmeistertitel erschwommen werden.

Die beiden Staffeln der Wettkampfmannschaft belegten über 4 x 100m Freistil in der offenen Wertung jeweils den dritten Platz und erhielten dafür wirklich stylische Bronzemedaillen. Ann-Christin Neugebauer, Katharina Wöhle, Laura Struckmann und Katharina Weber kämpften in der weiblichen, Nils Böhmer, Julian Achenbach, Justus Pollmann und Maximilian Böhm in der männlichen Staffel.
Nils Böhmer, der bereits in der 4 x 100m Freistil-Staffel als Startschwimmer eine sensationelle Zeit erreichte (0:58,01), bestätigte diese fast deckungsgleich im Einzelwettkampf über 100m Freistil (0:58,12) und konnte damit auch hier eine Bronzemedaille mit nach Hause nehmen. Seine dritte Bronzemedaille erhielt er für den dritten Platz über 100m Rücken.
Mit kräftigen Armschwüngen sicherte sich Maximilian Böhm zwei Goldmedaillen in seiner Hauptschwimmart Schmetterling über die Distanzen von 100m und 200m und wurde somit zweimaliger Bezirksmeister.
Ein besonderes Highlight waren auch die erfolgreichen Brustschwimmerinnen der Wettkampfmannschaft. Vier Schwimmerinnen des Jahrgangs 1997 der SG SFF Marl-Hüls befanden sich über 100m unter den ersten sechs Platzierungen: 2. Platz Katharina Weber (1:23,20), 3. Platz Corinna Löffler (1:24,32), 5. Platz Hannah Weilandt (1:26,31), 6. Platz Fiona Späker (1:28,94).
Lukas Kruse erschwamm sich über 50m Brust einen Platz im Finale der offenen Klasse und belegte dort mit einer neuen persönlichen Bestzeit (0:34,01) den 6. Platz.
Mirko Bernhardt, der Trainer der Wettkampfmannschaft, war mit der in Gelsenkirchen gezeigten Leistung seiner Schwimmerinnen und Schwimmer sehr zufrieden. Eine ebensolche Rückmeldung erfolgte auch durch die Trainerin der N1, Christiane Hög. Neben den neuen Bestzeiten vieler Aktiver, verweist sie auf einzelne, besondere Leistungen.

David Heimann, 100m Schmetterling
David Heimann, 100m Schmetterling

Felix Bruch verbesserte seine Zeit über 200m Lagen um erstaunliche 15 Sekunden auf jetzt 2:54,16. Danosch Brune steigerte seine Leistung über 100m Rücken ebenfalls und konnte in dieser Disziplin und über diese Distanz seine Bestzeit um 8 Sekunden auf 1:28,62 verbessern. Auch über 200m Freistil war zusätzlich noch eine Reduzierung der persönlichen Bestzeit von 3:03,90 auf 2:53,36 möglich. Luisa Struckmann optimierte ihre Leistung über 100m Schmetterling und konnte so die Strecke in einer neue Bestzeit von 1:37,97 bewältigen. Dies entspricht einer Verbesserung um fast 6 Sekunden. Niels Reinking verbesserte sein Ergebnis über die gleiche Strecke (100m Schmetterling) sogar um mehr als 6 Sekunden auf jetzt 1:20,26.
Mit einer Zeit von 3:19,29 erkämpfte sich David Heimann den 2. Platz über 200m Schmetterling und am zweiten Wettkampftag dann noch den 3. Platz über 100m Schmetterling in 1:27,92.
Auch Lisa Osterholt, die über 200m Rücken (2:55,29) ihre „alte“ Bestzeit um 5 Sekunden unterbot und Wiebke Böhmer die sich über 200m Brust (3:14,59) um 3 Sekunden verbessern konnte, waren wie alle anderen Aktiven sehr froh über ihre Erfolge.
Betreuer, Trainer und auch die mitgereisten Eltern konnten zudem nicht nur an den langen Wartezeiten nach Beendigung der jeweiligen Abschnitte feststellen, dass sich das Team super versteht und sich auch nach zwei ganzen Tagen im Schwimmbad immer noch mehr als genug zu erzählen hat.

 Weitere Bilder gibt es hier ...

 
< zurück   weiter >
Webdesign by Webmedie.dk Ny hjemmeside